Mucki

Ein Herz für den Hundeopa Mucki

Mucki kam im Januar 2021 ins Tierheim.
Nach ein paar Wochen dachte ich, meine Güte der arme wird hier gemobbt von seinen Artgenossen und ich entschloss mich dafür den Opa mit auf Pflegestelle zu nehmen. Dann stand ein Friseurbesuch an und der Tierarzt, oh ein paar Zähne mussten weichen und die ganzen Verfilzungen ebenfalls.
Schnell wurde mir Zuhause aber klar, Pustekuchen er wird gemobbt, der kleine Stinker selber ist der Anführer schlechthin. Spielzeuge? Unbedingt!!! Und es MUSS Quietschen (zu unserem Leid) ist es weg, gibt er nicht auf es zu Suchen, bis er es gefunden hat. Wochen/Monate vergehen und es gibt keine Anfrage für Mucki.
Laut pass war er damals 11 Jahre alt, komisch der Kerl ist noch gewachsen bei Ankunft passte er in meine Jacke vorne,
davon können wir jetzt nur Träumen. Wir sind uns sicher, er ist ein kleiner Jungspund, der uns veräppelt.
Wenn wir nach dem Pass gehen, ist Mucki stand heute 2024 über 14 Jahre alt.
nach etlicher Zeit ohne Anfrage, war mir klar der kleine schwarze, freche Knäuel bleibt bei mir. (Pflegestellenversager können wir gut) Auch wenn er anstrengend ist und immer frech, will ich den kleinen Schwarzen Schatten nicht mehr hergeben, er hat sowohl mich als auch meine Eltern vollkommen um den Finger gewickelt.